kurze Durchsage: Gottesteilchen

kurze Durchsage: Gottesteilchen

Nachdem gestern der Nobelpreis für Physik verliehen wurde, schwirrt das Gottesteilchen wieder durch alle Redaktionen. Wie gewohnt wird der tatsächliche Ursprung dieses unpassenden Namens nicht erklärt und das Higgs-Boson den Zuschauern als Beweis Gottes präsentiert:

Eine wichtige Rolle spielen die Higgs-Bosonen, die wegen ihrer universellen Bedeutung auch „Gottesteilchen“ genannt wurden. – Tagesspiegel

Da ich im Auto Radio höre, hätte ich gestern beinahe ins Lenkrad gebissen als dort vom Gottesteilchen die Rede war, das Ursache aller Masse sei.

Tatsächlich verwenden Leon Lederman und Dick Terensi den Begriff „God Particle“ in ihrem Buch The God Particle: If the Universe Is the Answer, What Is the Question? nur deshalb, weil ihnen ihre Verleger untersagt hatten, das Higgs-Boson „The Goddamn Particle“ zu taufen:

In der Wikipedia dazu:

This boson is so central to the state of physics today, so crucial to our final understanding of the structure of matter, yet so elusive, that I have given it a nickname: the God Particle. Why God Particle? Two reasons. One, the publisher wouldn’t let us call it the Goddamn Particle, though that might be a more appropriate title, given its villainous nature and the expense it is causing. And two, there is a connection, of sorts, to another book, a much older one…–p. 22[5]

Say God Particle One More TimeFassen wir kurz zusammen: Weder hat das Gottesteilchen irgendetwas mit der Existenz Gottes zu tun, noch sorgt es für Masse. Wofür es in jedem Fall sorgt, ist Verwirrung und Ärger: Nicht ohne Grund ärgern sich nämlich auch Experimental-Physiker darüber, dass die Typen mit der Theorie den Nobelpreis kriegen anstatt derer, die ihr Leben dem Beweis der Theorie widmen.

Dass sich experimentelle und theoretische Physik nicht immer besonders gut ausstehen können, ist uns ja aber bereits aus dem Unterhaltungsfernsehen bekannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.