Hornbachs Reaktion

Heute Morgen um 2 Uhr postete Hornbach folgende Nachricht:

Hallo Freunde, wir haben die „Lovestory“ von der Seite genommen. Das Risiko, dass die Beteiligten Nachteile davon haben könnten, war uns zu groß. Das könnt ihr jetzt gut oder doof finden, aber wir haben hier auch eine Verantwortung, nicht nur unseren Mitarbeitern gegenüber. Toll, dass es euch allen so gut gefallen hat, aber es gibt wichtigeres als Belustigung auf Facebook. Nun sollten wir die Privatsphäre der Akteure achten. Wir sind uns sicher, ihr habt Verständnis dafür. Danke. YippieYeah

Ein wenig unglücklich formuliert: „Nun sollten wir die Privatsphäre der Akteure achten.“ Erstens warum „nun“? Die Privatsphäre sollte man doch wohl grundsätzlich achten. Zweitens ist das kein Fall für das Argument Privatsphäre. Schließlich haben sich alle Beteiligten auf einer öffentlichen Plattform und freiwillig geäußert. Drittens schockiert mich immer noch die Einstellung, dass es sich hierbei um Belustigung gehandelt haben soll. Irgendwie scheint da die Einsicht nicht durchgesickert zu sein, dass Spott und Schadenfreude nicht Unterhaltung entsprechen.

Vielleicht liegt die unglückliche Formulierung auch am Zeitpunkt der Veröffentlichung (2 Uhr morgens).

Aber ich will mich darüber jetzt nicht weiter echauffieren und hoffe, dass die Situation und der Umgang damit keinen Schaden bei den Beteiligten hinterlassen wird.

Hornbach auf Facebook

Es geht um einen gestrigen Eintrag auf der Facebook-Seite des Baumarkts Hornbach.

Ein junger Mann schreibt auf die Pinnwand, weil er sich in die Mitarbeiterin an der Info verguckt hat.

Was sich dann entwickelt, ist erst nett, gerät aber mit immer mehr Kommentaren ein wenig außer Kontrolle. Dies scheint auch allen Beteiligten bewusst. Nur der junge Mann ist sich darüber wohl nicht im Klaren.

Die Frage nach der Lektüre des Eintrags und der hundert Kommentare dazu lautet also: Hätte Hornbach diesen jungen Mann, der sich bei Hornbach gut aufgehoben fühlte, besser vor sich selbst schützen müssen?

Anmerkung vom 17.9.2011: Der Link funktioniert nicht mehr. Hornbach hat die Diskussion gelöscht.