Die Stuttgarter Zeitung greift ein paar Details aus den Unterlagen Stefan Mappus‘ heraus. Überraschend finde ich dabei nichts.