kurze Durchsage: Nazi-Propaganda in einer Doku, Pressefreiheit und Facebook hautnah

Hinter dieser vielversprechenden Überschrift stecken auch drei entsprechende Links:

Stefan Niggemeier fasst eine journalistische Fehlleistung von 3sat und dem ZDF auf dem BILDblog zusammen, die … auf „Die Achse des Guten“. Die Sender hatten Propaganda-Material als zeitgeschichtliche Dokumente in ihrer Dokumentation über das jüdische Leben in Warschau präsentiert. Steigerung der Fehlleistung war allerdings: 3sat hatte vor der Ausstrahlung des Propaganda-Films in einer anderen Dokumentation genau darüber berichtet, wie dieser entstanden war:

Mehr Informationen und die vollständige Doku über den Propaganda-Film der Nazis gibt es auf den Seiten der Bundeszentrale für politische Bildung.


Klaus Meier beschäftigt sich auf dem Blog zu seinem Standardwerk Journalistik mit der Frage, wie statistisch belegbar eine Korrelation zwischen Vertrauen der Bevölkerung eines Landes in die Medien und der Pressefreiheit des jeweiligen Landes ist. Er kommt zu dem Schluss:

In einem Land mit starker Kommunikationsfreiheit ist grundsätzlich bei der Bevölkerung ein geringes Vertrauen in den Journalismus zu erwarten.

Umgekehrt formuliert: In Ländern mit nicht vorhandener Pressefreiheit vertraut die Bevölkerung beinahe blind den Medien. Jan Müller schreibt dazu in seiner Dissertation:

[…] levels of trust in institutions in democratic and authoritarian countries are rarely compared. However, such a comparison might be instructive because levels of trust in the news media are often higher in authoritarian countries[…].

Da das jetzt alles recht intellektuell war, hier noch Intellektuelles mit Witz:

Das Leistungsschutzrecht

Leistungsschutzrecht, alles nur Ablenkung YOUdaz.comDen im letzten Blogpost angekündigten Beitrag zu den aktuellen Entwicklungen im Bezug auf ein Leistungsschutzrecht findet ihr auf youdaz.com:

Leistungsschutzrecht, alles nur Ablenkung? | Der Beitrag fasst die bisherigen Standpunkte zum Thema zusammen. Kritik, Anregungen und weiterführende Informationen sind wie immer herzlich willkommen.